Was macht der Verein?

Der Verein unterstützt seit fast 20 Jahren Mukovizidosepatienten sowie deren Eltern und Angehörige im Großraum Stuttgart. Der Verein ist unabhängig und entscheidet kurzfristig über Geldverwendung.

Neben der direkten Unterstützung für Betroffene setzt der Verein Geldmittel für Fachpersonal ein um die medizinische, ärztliche und pflegerische Versorgung dauerhaft zu verbessern.

Der gesamte Erlös aus Benefizveranstaltungen und persönlichen Spenden kommt unmittelbar Mukoviszidose-Betroffenen im Großraum Stuttgart zugute: Konkret finanziert der Förderkreis damit eine Arztstelle in der Mukoviszidose-Ambulanz des Olgahospitals und eine Schwesternstelle auf der Schillerhöhe. Weiterhin bezahlt der Förderkreis mobile Ernährungsberatung und ambulante Sozialarbeit.

Der Förderkreis hilft dort, wo sonst Versorgungslücken entstehen würden.

Der 1998 gegründete Verein arbeitet ehrenamtlich. Vom Finanzamt ist er als gemeinnützig und mildtätig anerkannt.
(Freistellungsbescheid des Finanzamts Stuttgart-Körperschaften vom 07.04.2014 (Aktenzeichen 99019/36243), Amtsgericht Stuttgart VR 6267)

Beispiele von Aktivitäten mit und für Mukoviszidosekranke:

Arztstelle am Olgäle  
Krankenschwester auf der Schillerhöhe    
Ernährungsberatung  
Sozialarbeit  
Kunstworkshop für Mukokinder

Übersichtsbroschüre 

Kinderfest am Olgäle